[Themenwoche] Naked Inspirationen

Hallo ihr Lieben,

zusammen mit sechs anderen Bloggerinnen haben wir eine Themenwoche rund um die Naked Paletten von Urban Decay für euch vorbereitet. Um die nudefarbenen Schätze kommt man kaum herum, wenn man Blogs oder Youtubekanäle verfolgt. Spätestens seit dem Launch der Marke bei Douglas sind die Paletten wieder in aller Munde und sicher durften sie durch die bessere Erreichbarkeit bei vielen spätestens jetzt neu einziehen. Aufgrund der Bekanntheit der Paletten, möchten wir euch in einer Woche zusammengefasst gern ein paar Möglichkeiten zeigen, wie ihr eure Paletten einsetzen könnt. Es gibt natürlich ganz viele unterschiedliche Möglichkeiten, weshalb unsere sieben Make-ups nur eine kleine Inspiration geben sollen.

Seit gestern könnt ihr ein wunderschönes, natürliches Make-up mit der Naked Basics Palette bei Mirela bewundern. Ich habe heute ein etwas dunkleres Make-up mit der ersten Naked Palette für euch vorbereitet.

Unbenannt3

Nachdem ich mich in den letzten Wochen kaum und wenn dann nur sehr dezent geschminkt habe, hatte ich richtig Lust ein etwas kräftigeres Augen Make-up zu schminken. Für meine Verhältnisse habe ich meine Augen sehr stark betont, sodass es für mich eher ein Abend Make-up ist. Nachmittags habe ich mich so auch vor die Tür getraut, für die Arbeit wäre es mir jedoch zu viel gewesen.

Da ich für das Make-up ein bisschen rumprobiert habe, liste ich euch unten sehr viele Produkte auf. Wenn ich das Make-up noch einmal schminke, kann ich mich jedoch auf folgende Schritte und Produkte beschränken:

  1. Für die bessere Haltbarkeit der Lidschatten trage ich eine Base auf (z.B. MAC Pro Longwear Paint Pot Painterly).
    Damit die Lidschattenfarben stärker herauskommen, nutze ich als Grundierung an den gewünschten Stellen Lidschattenstifte, Cremelidschatten oder Kajalstifte in ähnlichen Farben.
    Für das bewegliche Lid kann ich den P2 Long-Wear Eye Shadow Artist 010 Just a Little Beige empfehlen, den man sicher auch im Augeninnenwinkel nutzen kann. Für die dunklen Flächen eignet sich ein einfacher Kajal, den man verblendet. Da ich ihn jedoch bereits besitze, nutze ich auch das nächste Mal wieder den schwarzen Cremelidschatten von Dior, der den Schimmer des Urban Decay Lidschattens schön verstärkt.
  2. Um später keine Patzer in mein Augen Make-up zu machen, male ich schon jetzt meine obere und untere Wasserlinie mit einem schwarzen Gel Kajal nach. Bei mir ist der P2 Impressive Gel Kajal 010 Dramatic Black* besonders intensiv schwarz und lange auf der Wasserlinie haltbar.
  3. Nun beginne ich mit dem eigentlichen Augen Make-up und nutze meine Naked Lidschattenpalette:
    Ich beginne mit dem dunklen Ton „Creep“, den ich in der Lidfalte, und am oberen Wimpernkranz auf meine dunkle Cremelidschatten-Grundierung gebe. Am unteren Wimpernkranz trage ich den Lidschatten ohne Grundierung auf, damit die Farbe dort nicht zu intensiv wird. „Creep“ verblende ich direkt, sodass die Farbe schön rauchig wirkt.
    Zwischen die schwarzen Flächen von meiner Lidfalte und meinen oberen Wimpern tupfe ich den goldenen Lidschatten „Half Baked“ auf meine goldene Base auf und blende ihn leicht in den schwarzen Farbton. Ich möchte, dass der Goldton schön intensiv wirkt und baue den Lidschatten daher ein wenig auf.
    Damit mein Augen Make-up an den Rändern nicht so abgehackt sieht, blende ich noch einen etwas helleren Ton an dem Lidschatten „Creep“ nach außen hin aus. Ich habe hierfür „Darkhorse“ genutzt, da Braun an mir natürlicher wirkt als z.B. der silberne Farbton „Gunmetal“.
    Zum Schluss setze ich mit dem hellsten Farbton der Palette:  „Virgin“ noch ein Highlight unter meine Augenbraue und blende den Lidschatten zu meinem dunklen Farbton hin aus.
  4. Zu dem dunklen Make-up finde ich einen intensiv schwarzen Lidstrich am schönsten, den ich mit dem L’Oréal Super Liner Black Lacquer erhalte. Außerdem muss man meiner Meinung nach die Wimpern gut sehen, Fake Lashes wirken sicher toll. Da ich diese Dinger noch immer nicht anbringen kann, habe ich meine Wimpern mehrfach mit meiner schwarzen Lieblingsmascara, der Sensai Kanebo 38°C (Volumising) Mascara*, getuscht.
    Um ein schönes Gesamtbild zu erhalten, darf man bei einem dunklen Augen Make-up nicht vergessen auch die Brauen zu betonen. Ich nutze dafür am liebsten das Catrice Eyebrow Set.
  5. Nun nur noch die Augeschatten wegschminken, den Teint ausgleichen, ein helles Rouge und ein helles Lippenprodukt auftragen – fertig!

Unbenannt4

Benutzte Produkte
MAC Pro Longwear Paint Pot Painterly
Dior schwarzer Cremelidschatten mit Schimmerpartikeln (eine genaue Produkbeschreibung habe ich leider nicht)
P2 Long-Wear Eye Shadow Artist 010 Just a Little Beige
P2 Impressive Gel Kajal 010 Dramatic Black*
Catrice Longlasting Eye Pencil Waterproof 100 Pearly Bird*
Naked Palette 1:
– Creep (in der Lidfalte, am unteren Augenlid und am oberen Wimpernkranz)
– Darkhorse (zum Verblenden von Creep in der Lidfalte)
– Half Baked (auf dem beweglichen Lid und im Innenwinkel)
– Virgin (unter der Augenbraue)
Artdeco Perfect Color Eyeliner 1
L’Oréal Super Liner Black Lacquer
Sensai Kanebo 38°C (Volumising) Mascara*
Catrice Eyebrow Set beide Farben
Benefit The POREfessional Primer
Rouge Bunny Rouge Metamorphoses Mattifying Primer
Collection Lasting Perfection Concealer Fair 1
Armani High Precision Retouch Concealer 2
Catrice Camouflage Cream 020 Light Beige
YSL Poudre Compacte Éclat Et Matité 2
Lancome Teint Miracle 01
Revlon Colorstay Makeup 150 Buff
Catrice Definition Bronzer
Catrice Sun Glow Shimmering Bronzing Powder Medium Skin*
Benefit Blush Rockateur
MAC Mineralize Skinfinish Redhead
Estée Lauder Pure Color Envy 120 Desirable
Catrice Infinite Shine Lip Gloss 090

Die erste Naked Palette von Urban Decay enthält 12 natürliche Nuancen, von denen zwei matt, einer nur wenig schimmernd und die anderen sieben stak schimmernd sind. Die Farben sind überwiegend warme Töne, weshalb ich diese Palette besonders gern nutze. Versteht mich nicht falsch, ich mag meine Naked Palette sehr gern! Aber ich muss sagen, dass die Qualität der Lidschatten nicht zu den Besten gehört: Die Pigmentierung ist gut aber sie haben beim Auftragen einen starken Fallout, sodass man besser beraten ist, den Teint erst nach dem Augen Make-up zu schminken.

Naked1

Weitere Naked Inspirationen findet ihr im Laufe der Woche auf diesen Blogs:

NakedThemenwoche2

Montag: coral & mauve
Dienstag: bei mir
Mittwoch: mel et fel
Donnerstag: Chamy
Freitag: Lullabees
Samstag: Jadeblüte
Sonntag: The Beauty and the Blonde

Ich hoffe, dass euch die Themenwoche gefällt und freue mich sehr über euer Feedback! Besitzt ihr bereits Naked Paletten und konnten wir euch mit unseren Make-ups ein wenig inspirieren?

Liebe Grüße
eure

*Diese Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt

[Orte] Thailand – Phang Nga Bay und Hong Island

Hallo ihr Lieben,

heute folgt ein weiterer Thailand Bericht für euch. Genau wie beim Ausflug zu den Similan Islands haben wir uns schon im Voraus festgelegt einen Sea Canoeing Trip in der Phang Nga Bucht, die zum Unesco Weltkulturerbe gehört, zu machen.

Viele Tourveranstalter bieten Ausflüge mit Longtailbooten zum berühmten James Bond Felsen an. Ich hatte jedoch bereits gelesen (und das haben wir vor Ort auch noch einmal gesagt bekommen), dass man bei den teureren Kanutouren noch einmal ganz andere, lohnenswerte Eindrücke bekommt, weshalb wir nach einem solchen Ausflug gesucht haben. Da die meisten thailändischen Verkäufer nicht viel mehr Englisch sprechen als für Ihre Angebotspalette von Nöten ist (oder nicht mehr sprechen wollen, damit man den von ihnen angebotenen Trip bucht ;-)), war es gar nicht so einfach einen anderen Ausflug als den „einfachen“ im Longtailboot zu finden. Wir haben nur ein entsprechendes Angebot gefunden, bei dem wir uns dann aber auch nicht 100%ig sicher waren, ob es sich tatsächlich um den von uns gewünschten Ausflug handelt. Schlussendlich haben wir daher für ca. 3200 Baht pro Person in einem deutschsprachigen „Reisebüro“ gebucht.

Am nächsten Morgen wurden wir schon um kurz vor 04:00 Uhr morgens von einem Kleinbus aus unserem Hotel abgeholt und zum Pier gebracht. Von dort aus sind wir mit einem Fischerboot durch die felsige Phang Nga Bucht gefahren. Das Wasser war um diese Zeit noch sehr ruhig und unsere Reisegruppe konnte ganz allein im Meer zwischen riesigen, bizarren, grün bewachsenen Kalksteinfelsen den Sonnenaufgang beobachten.

   Phag Nga1

Während wir ganz entspannt durch die beeindruckende Feldlandschaft fuhren, kamen wir auch an dem berühmten James Bond Felsen (er ist in Thailand auf so gut wie jeder Ansichtskarte zu sehen und es gibt auch zahlreiche Souvenirs mit/von ihm, in Khao Lak steht sogar ein Brunnen in seiner Form) vorbei, den ich ehrlich gesagt ohne den Fingerzeig unseres Guides übersehen hätte. Der Felsen ist winzig und neben den beeindruckenden anderen Formationen ist einzig und allein die Tatsache, dass eine James Bond Szene mit Roger Moore auf ihm gedreht wurde eine Erklärung für seine Berühmtheit.

Phang Nga5

Nachdem ich diese Enttäuschung verdaut hatte ging es mit unserem ersten Kanustop los. In Schlauchbootkanus, die so schmal waren, dass ich kaum richtig darin Platz finden konnte, wurden wir dicht an den Felsen entlang gefahren und konnten uns auch einige kleine Höhlen von innen ansehen. Es war ein wirklich beeindruckendes Gefühl unter diesen riesigen Felsen hindurch zu fahren und in ihrer Mitte im Boot zu liegen, den Tieren zu lauschen und sich die Sonne ins Gesicht scheinen zu lassen. Interessant fand ich es auch zu sehen, wie viele schwarze Krebse sich auf den scharfen Muschelkanten der Felsen gesonnt haben und was für schöne Quallen wir teilweise im Meer sehen konnten.

Phang Nga4

Von diesen Kanustops hatten wir zwei, ehe wir bei der Insel Koh Hong ankamen. Nur innerhalb eines kurzen Zeitfensters kann man diese Insel mitten im Meer betreten. Wenn das Wasser sich weit genug zurück gezogen hat, wird ein kleiner Strand an einem Felsen freigegeben, von dem aus man durch einen Felstunnel hindurch auf die Insel gelangt. Auch hier ist man wieder von steilen Felswänden umgeben, sitzt jedoch nicht im Kanu, sondern steht mitten im Meer auf dem Grund! Diese Vorstellung beeindruckt mich noch immer sehr! – Ich finde es immer wieder spannend zu sehen, was für Wunder die Natur schafft. Auf der Insel im Meer stehen einige Mangroven, deren Wurzelwerk wir aus nächster Nähe betrachten konnten. Außerdem gab es in der Höhle viele kleine Schlammspringer, deren tollpatschige Fortbewegung wirklich lustig zu beobachten war. Während unseres Besuchs auf dieser „Insel“ haben wir nur eine weitere Besuchergruppe getroffen, was ich sehr angenehm fand. Massentourismus hätte meiner Meinung nach diese märchenhaften Eindrücke und die ruhige Stimmung mitten im Meer zerstört.

Phang Nga2

Der Hong Island Halt war unser letzter, ehe wir uns entlang der beeindruckenden Felsen auf den Rückweg machten. Etwa auf der Hälfte der Strecke zwischen Pier und Koh Hong, kurz vor einem Mangrovenwald befindet sich ein muslimisches Dorf, das auf Stelzen gebaut mitten im Meer steht. Hier legen viele Reisegruppen einen Stop ein, weshalb die Bewohner dort nahezu alles anbieten: Muscheln (die man gar nicht exportieren darf), Karten, Essen, Schmuck und Bekleidung soweit das Auge reicht. Ich mag solche „Tourimärkte“ nicht und war froh, als wir uns durch die Stände durchgekämpft hatten und in dem Restaurant angelangt waren, in dem es das in dem Ausflugspreis enthaltene thailändische Mittagessen gab. Die Speisen waren wirklich köstlich und bei dem Gedanken an die frittierten Shrimps läuft mir noch heute das Wasser im Mund zusammen!

Phang Nga3

Nachdem wir uns ausreichend gestärkt hatten, ging es zurück ins Hotel, wo wir den Tag mit einem kleinen Strandspaziergang haben ausklingen lassen.
An unseren Phang Nga Bay Ausflug denke ich ebenso gern zurück, wie an die Similan Islands. Unseren Ausflug kann ich all denjenigen ans Herz legen, die sich für die Natur und Ihre Wunder interessieren. Ich denke, dass der Mehrwert des Kanuausflugs zur Insel Koh Hong den höheren Preis durchaus rechtfertigt. Die reine James Bond Island Tour würde ich nach meinem Erlebnis nicht empfehlen.

Liebe Grüße
eure

[FOTD] The Nude Mattes

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr diese Tage, an denen einfach nichts so klappt, wie ihr es euch wünscht? Ich habe seit Wochen (oder sind es schon Monate?) Bad Hair Days, meine Fotos werden alle nichts und meine Hautbild ist auch total schlecht. Um meinem Blog dennoch mal wieder ein bisschen Leben einzuhauchen, zeige ich euch heute ein älteres FOTD, das es bisher noch nicht auf den Blog geschafft hat.

FOTD Paulas Choice

Benutzte Produkte
Catrice Camouflage Cream 020 Light Beige
Diorskin Nude Anticernes Perfecteur Hydratant  001 Ivory*
Armani High Precision Retouch Concealer 2
Chanel Mat Lumiere Foundation 20 Clair
Manhattan Clearface Compact Powder 70 Vanilla
MAC Paint Pot Painterly
Paula´s Choice The Nude Mattes Eyeshadow Palette: Cream, Tan, Chocolate Truffle und Beige
MAC Fluidline Blacktrack
Essence Eyeliner Pen Waterproof
Sensai Kanebo 38°C (Volumising) Mascara*
Catrice Eyebrow Set
MAC Sheertone Blush Blushbaby
Chanel Rouge Coco Lipstick Mademoiselle
MaxFactor Kohl Kajal 090 Natural Gaze

Liebe Grüße
eure

*Diese Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt