[Review] Urban Decay Gwen Stefani Eyeshadow Palette

Guten Abend,

zum Ende des letzten Jahres hin, habe ich einen älteren Schatz wieder für mich entdeckt: Meine Gwen Stefani Eyeshadow Palette, die ich im letzten Jahr gewonnen habe. Bisher habe ich euch die hübsche Palette noch nicht genauer vorgestellt, das möchte ich nun ändern. In den deutschen Parfümerien ist die Palette zwar nicht mehr erhältlich, wenn man ein wenig im Internet sucht, kann man sie aber noch bekommen. Ich entdecke tolle Produkte leider öfters erst, wenn sie nicht mehr so leicht erhältlich sind, erfreue mich dann aber besonders an den lang angeschmachteten und  letztlich unter erschwerten Umständen erbeuteten Schätzen.

Verpackung und Design
Die Gwen Stefani Lidschattenpalette besticht durch ihr edles und dennoch nicht überladenes Design. Die Palette besteht zwar aus Plastik, liegt jedoch dennoch sehr gut und recht schwer in der Hand. Schwarz, Weiß und Gold harmonieren perfekt miteinander und die goldene Metallplakette mit dem Firmenlogo am Deckel der Palette verleiht ihr das gewisse Etwas. Der Klappdeckel ist im Innern der Palette komplett mit einem Spiegel ausgefüllt, der sich aufgrund seiner Größe super zum Schminken eignet. Abgerundet wird das Gesamtbild der Palette durch den festen Magnetverschluss.

urban-decay-gwen-stefani1
Inhalt: 15 x 1,4g, Preis: 55 EUR

Produktbeschreibung
Die Gwen Stefani Lidschatten Palette von Urban Decay setzt sich aus 15 verschiedenen Lidschatten zusammen, von denen ein Großteil Beige- und Brauntöne sind. Aufgelockert wird die Palette durch einen Rosaton, Blau und Gold. Meiner Meinung nach ist es ein toller Mix aus neutralen Tönen in unterschiedlichen Finishes und ein paar Highlights für abwechslungsreiche Make-ups. Im Alltag trage ich am liebsten dezente Lidschatten, nutze aber ab und an eben doch auch gern mal eine andere Farbe als Braun. Die Farbzusammenstellung dieser Palette finde ich daher total gelungen.
urban-decay-gwen-stefani2
Blonde: Ein sehr heller Beigeton mit ganz feinen Schimmerpartikeln. Ich nutze die Farbe unheimlich gern als Highlight unter der Augenbraue, da sie bei mir nicht zu extrem aber dennoch sichtbar ist.
Bathwater: Bathwater ist etwas gelblicher als seine Nachbarfarben und enthält gröbere Schimmerpartikel. Mir gefällt die Farbe an mir nicht so gut. Auf gebräunterer Haut stelle ich sie mir aber auch gut für Highlights vor.
Skimp: Ein neutrales Beige mit sehr feinem Schimmer. Der Farbton eignet sich super zum Ausblenden und bei dunklerer Haut auch als Highlight unter der Augenbraue.
Steady: Hierbei handelt es sich um einen glitzernden Pfirsichton, der sich toll auf dem beweglichen Augenlid macht.
Punk: Im Pfännchen ist es ein mattes Burgunder-Braun. Aufgetragen kommt bei mir leider nur das Dunkelbraun raus. Dennoch ein sehr schöner Farbton für Smokey Eyes oder zum Abdunkeln eines Augen Make-ups.
urban-decay-gwen-stefani3
Baby: Ist das kühlere Pendant zu Steady. Das helle Rosé-Braun eignet sich super für tolle Akzente in weniger glitzernden Augen Make-ups oder auf dem gesamten beweglichen Lid, wenn es mal etwas mehr sein darf.
Anaheim: Ein relativ kühles, mattes Braun. Ich nutze die Farbe gern als Blendelidschatten und im Alltag auch auf dem gesamten beweglichen Lid oder zum leichten Abdunkeln meiner Lidfalte.
Stark: Ein helleres Braun als Anaheim. Auch diesen Lidschatten nutze ich gern zum Verblenden.
Zone: Der warme Gegenspieler zu Anaheim.
Serious: Ein mittleres Grau mit feinen Schimmerpartikeln, die man aufgetragen kaum wahrnimmt. Ich kombiniere die Farbe unheimlich gern mit 1987 und nutze den Grauton dann im Außenwinkel und in der Lidfalte.
urban-decay-gwen-stefani4
Pop: Ein sehr glitzriges, helles Beige. Eine Farbe, die ich zugegebenermaßen etwas vernachlässige.
Harajuko: Der einzige Lidschatten aus der Palette, für den ich bisher noch nie Verwendung hatte. Pink-Rosa mit Glitzer ist nicht so wirklich mein Lidschatten-Ding. Ich kann mir noch immer keine Kombination vorstellen, mit der ich mich auch tatsächlich raustrauen würde.
Danger: Ein gut pigmentierter, dunkelblauer Glitzerlidschatten. Für mich keine Alltagsfarbe aber dennoch ein tragbarer, besonderer Blauton. Leider krümelt der Lidschatten ein wenig, weshalb man Concealer besser erst anschließend aufträgt.
1987: Der glitzernde Goldton ist für mich eines der Highlights in der Lidschattenpalette. Gold trage ich aktuell unheimlich gern auf den Augen und 1987 ist super pigmentiert und weder zu kühl noch zu warm.
Blackout: Ein mattes, sehr gut pigmentiertes Schwarz. Der Lidschatten eignet sich sowohl für einen Lidstrich, als auch zum rauchigen Abdunkeln von Augen Make-ups. Auch Blackout krümelt, weshalb sich auch hier der Auftrag vor dem Concealer empfiehlt.
urban-decay-gwen-stefani5
Die Lidschatten aus der Urban Decay Gwen Stefani Eyeshadow Palette sind durch die Bank weg sehr gut pigmentiert. Selbst die beiden etwas schwächeren Farbtöne Stark und Harajuko geben sichtbar Farbe ab und zumindest Stark hält sich auch sehr gut und sichtbar auf den Lidern. Die dunklen Lidschatten Danger, Blackout und Punk krümeln leider ein wenig. Auch wenn der Fallout nicht besonders stark ist, ist es doch ärgerlich, wenn man vor dem Auftrag sein Gesicht mit Concealer aufgehellt hat. Wenn man zu den drei Farben greift, sollte man mit Shadow Shields arbeiten oder sich den Concealer für den Anschluss aufheben. Grundsätzlich würde ich den Auftrag in meiner Routine eh gern nach hinten verschieben aber mit Gewohnheiten ist das so eine Sache… Für alle Lidschatten gilt, dass sie sich super mit dem Pinsel entnehmen lassen und auf dem Lid toll verblenden lassen, ohne dass sie an ihrer Farbbrillianz verlieren. Ich trage Lidschatten nie ohne eine Base, dadrauf halten sich die Nuancen alle sehr gut.

Meine Urban Decay Gwen Stefani Eyeshadow Palette habe ich z.B. für dieses Make-up verwendet. Hier noch ein Detailbild, das Danger jedoch leider gar nicht gerecht wird.

Fazit
Neben dem wunderschönen Design der Palette macht für mich die super Kombination aus Alltagsfarben und ein paar besonderen Schätzen den Reiz an der Urban Decay Gwen Stefani Eyeshadow Palette aus. Für jeden Anlass ist etwas dabei, was die Palette auch zu einer tollen Urlaubsbegleitung macht. Als ich die Lidschattenpalette die ersten Male online gesehen habe, konnte sie mich nicht wirklich überzeugen. Brauntöne hatte und habe ich zu Genüge und Blau trage ich normalerweise fast nie. Jetzt wo sie ein Teil meiner Sammlung ist, möchte ich sie aber nicht mehr missen.

Weitere Reviews zur Gwen Stefani Eyeshadow Palette findet ihr bei Complexions Beauty Blog, Another Kind of Beauty Blog, Pinky Sally und Ennnnjay.

Wie gefällt euch die Urban Decay Gwen Stefani Eyeshadow Palette? Kauft ihr euch fanbasiert Produkte? Habt ihr den Hype damals mitbekommen?

Liebe Grüße
eure

[Review] Urban Decay Naked2 Basics

Hallo zusammen,

von Urban Decay besitze ich schon seit längerer Zeit die Naked Paletten 1,2 und 3. Ich vermute, dass es die Sammelleidenschaft war, die mich dazu getrieben hat, auch ein Auge auf die Basic Paletten zu werfen. Die Farben sind absolut mein Ding, jedoch auch schon vielfach in meiner Sammlung vertreten – sowohl einzeln als auch in Palettenform. Dennoch: Als die Naked2 Basics Palette auf den Markt kam, stand für mich rasch fest, dass diese irgendwann auch bei mir einziehen sollte und im Frühling diesen Jahres war es dann endlich soweit.

Verpackung und Design
Die Naked2 Basics Palette befindet sich in einer quadratischen, braunen Plastikverpackung, die von außen gummiert ist. Auf dem Deckel prankt in dunklem Silber-Grau der Firmen- und der Palettenname. Innen ist der Deckel von einem Spiegel ausgefüllt. Die Nuancenbezeichnungen der Lidchatten stehen unter dem jeweiligen Farbton. Die Palette liegt sehr gut in der Hand und ist nicht nur größentechnisch betrachtet ein super Reisebegleiter.

 

Naked Basics II2 Naked Basics II3 Naked Basics II1

Inhalt: 6 x 1,3g, Preis: 27,99 EUR

Produktbeschreibung
Die Naked2 Basics Lidschattenpalette beherbergt sechs überwiegend kühle und matte Brauntöne, die farblich aufeinander abgestimmt sind. Lediglich die hellste Nuance Skimp enthält dezente Schimmerpartikel. Im Folgenden beschreibe ich euch die Farbtöne kurz:
Skimp: Ein sehr heller, schimmernder Champagnerton, den ich als Highlighter nutze.
Stark: Warmes, mattes Beige, das sich gut zum Grundieren des Lids, zum Verblenden oder als Farbton auf dem beweglichen Lid eignet.
Frisk: Helles, kühles Taupe. Mein Favourit aus der Palette. Frisk macht sich toll auf dem gesamten beweglichen Lid, man kann mit ihm aber auch ganz leicht schattieren.
Cover: Ein mittlerer Braunton, der im Pfännchen wärmer und heller wirkt als aufgetragen. Die Farbe macht sich toll am unteren Wimpernkranz, auf dem beweglichen Lid oder in der Lidfalte. Ich vernachlässige Cover leider ein wenig.
Primal: Rauchiges Mittelbraun, das ich gern zu Frisk kombiniere. Ich trage Primal gern im Außenwinkel, am unteren Wimpernkranz und in der Lidfalte.
Undone: Sehr dunkles, aschiges Braun-Grau. Soll es leicht smokey werden? Dann ist Undone der richtige Farbton.

Die sechs Lidschatten harmonieren perfekt miteinander. Sie sind allesamt gut pigmentiert und haben keinen Fallout. Wenn ich die Lidschatten mit dem Pinsel aufnehme, habe ich auch keine Probleme mit Krümeln in der Palette. Die Lidschatten sind im Pfännchen leicht buttrig und auf der Haut seidig zart. Sie lassen sich sehr gut verblenden und bleiben auf der Base den ganzen Tag an Ort und Stelle.

Urban Decay Naked Basics7

Fazit
Auch wenn der Kauf nicht notwendig gewesen wäre (ok, dekorative Kosmetik ist nie notwendig, erst recht nicht bei einer Sammlung meiner Größe), bin ich super glücklich ihn getätigt zu haben. Die Naked2 Basics überzeugt mich auf ganzer Linie und kommt oft zum Einsatz. Dank ihres handlichen Formats, des großen Spiegels im Deckel und der gut harmonierenden Farbauswahl ist sie für mich außerdem ein perfekter Reisebegleiter. Wer eine ähnliche Farbauswahl zu einem günstigeren Preis haben möchte, sollte sich die Catrice Absolute Matt Eyeshadow Palette einmal genauer ansehen. Ein Dupe zur Naked2 Basics Palette ist die Catrice Palette allerdings nicht.

Ich möchte euch auch unbedingt meine anderen Naked Paletten genauer vorstellen. Als kleinen Vorgeschmack auf die großen Geschwister der Basic Paletten habe ich hier bereits einen Look mit der ersten Naked Palette gezeigt.

Wie gefallen euch die Naked Paletten von Urban Decay? Welches sind eure liebsten Lidschatten?

 

Liebe Grüße
eure