[Review] Thierry Mugler Alien Eau Extraordinaire (Werbung)

Guten Morgen ihr Lieben,

vor einigen Tagen hat mich ein Paket von Thierry Mugler mit dem limitierten Alien Eau Extraordinaire Gold Shimmer Parfüm erreicht. Zur Feier des zehnten Geburtstags der großen Damenparfümlinie Alien von Thierry Mugler, hat sich die Firma etwas Besonderes für die Fans des Duftes ausgedacht und bringt zwei limitierte Editionen auf den Markt: Alien Eau Extraordinaire Gold Shimmer & New Talisman. Die Gold Shimmer Jubiläums-Edition ist seit Mai im Handel erhältlich.

Verpackung und Design
Das Parfüm befindet sich in einem außergewöhnlichen, durchsichtigen Glasflakon mit einem goldenen Verschluss. Der Hersteller hat sich beim Eau Extraordinaire Flakon von den klaren Linien des Marquiseschliffs, einer Technik mit der Juwelen geschliffen werden, inspirieren lassen.  Mich erinnert der Flakon an die Säulen der Könige aus Herr der Ringe mit einem goldenen Helm und (in der Gold Shimmer Edition) mit einem leuchtendem Gewand aus fließender, goldener Seide. Die schimmernden Goldpartikel funkeln in der Sonne richtig schön und es macht wirklich Spaß das Parfüm kräftig durchzuschütteln und den Schimmer durch den Flakon tanzen zu sehen. Der Sprühkopf ist in den Verschluss eingearbeitet, auf dessen Rückseite zum Sprühen auch ein kleiner Schalter eingebettet ist.

Alien1 Alien2

Inhalt: 60ml, Preis: 63 EUR

Duftbeschreibung
Die Duftnoten Bergamotte-Tee, Neroli und Orangenblüte (Kopfnoten), Cashmeran und Tiaré (Herznoten) sowie Heliotrop und weißer Amber (Basisnoten) vereinen sich auf meiner Haut zu einem sehr warmen, intensiven aber gleichzeitig weichen, blumigen Duft. Direkt nach dem Aufsprühen nehme ich das Parfüm als leicht, frisch und blumig wahr. Später setzen sich die weicheren, wärmeren Noten durch und runden den Duft ab. Das Eau de Toilette steht einem Eau de Parfum in Bezug auf Haltbarkeit und Intensität nichts nach. Für meine empfindliche Nase und Kopf ist es daher für den Auftrag am Hals ungeeignet und ich beschränke mich lieber auf meine Handgelenke.

Ich empfinde Alien Eau Extraordinaire als ein volles, sinnliches Parfüm und muss mir trotz anfänglicher Zweifel eingestehen, dass es mir sogar ganz gut gefällt. Alien selbst ist mir leider viel zu schwer und verursacht bei mir nach nur wenigen Minuten Kopfschmerzen, weshalb ich diesem weiteren Duft aus der Alien-Linie anfangs mit Skepsis begegnet bin. Die Variaton Eau Extraordinaire ist jedoch leichter und damit eine tolle Ergänzung der Reihe.

Die limitierte Gold Shimmer Edition des Duftes zaubert euch neben dem facettenreichen Duft auch noch einen schönen sommerlichen Schimmer auf eure Haut und durchgeschüttelt im Sonnenlicht –  zumindest mir –  auch ein Lächeln ins Gesicht. Im Gegensatz zur unlimitierten Variante ist dieser Flakon leider nicht nachfüllbar.

Alien3

Fazit
Ich bin wirklich positiv überrascht vom leichteren Duft des Alien Eau Extraordinaire. Dennoch muss ich auch sagen, dass ich das Parfüm noch immer zu intensiv finde. In Nasennähe verursacht es bei mir Kopfschmerzen, weshalb ich es nur an den Handgelenken tragen mag. Meine Vermutung ist, dass die Konzentration für mich einfach zu hoch ist. Wer nicht ganz so empfindlich ist, sollte auf jeden Fall einmal probeschnuppern. Die Komposition des Parfüms ist wirklich schön gewählt! Ich finde es toll, dass Thierry Mugler das Jubiläumsjahr mit limitierten Varianten der Parfüms feiert. Der Goldschimmer allein wäre für mich zwar sicher kein Kaufgrund, für Liebhaber ist es meiner Meinung nach aber eine sehr schöne Idee.

Die Alien Düfte von Thierry Mugler gehören zu Jadeblütes liebsten Parfüms, weshalb ich besonders gespannt bin, was sie heute über die Jubiläums Edition schreibt. Alien gehört laut dem Hersteller zu den Top 5 der Damendüfte in Deutschland, weshalb Jadeblüte sich in bester Gesellschaft wissen kann.

Wie gefallen eich die Alien Düfte? Welches Parfüm tragt ihr im Sommer besonders gern?

Liebe Grüße
eure

Muster_rundesei Limitiert_rundesei

 

 

[Review] Prada Candy Eau De Parfum

Hallo Zusammen,

als Jugendliche hatte ich sehr viele unterschiedliche Düfte, die ich immer abwechselnd getragen habe. Irgendwann hatte ich jedoch von allen bis auf meinem hier vorgestellten Duft von Bruno Banani zu viel, sodass ich mich nur noch auf diesen Duft konzetriert und irgendwann einen intensiveren aber ähnlichen Duft dazu gekauft habe. Ende letzten Jahres wollte ich dann gern einen neuen Parfümversuch wagen und habe mich nach weiteren tollen Düften umgeschaut. Da ich schnell zu Kopfschmerzen neige, wenn mir ein Duft zu intensiv ist (bzw. wahrscheinlich einfach einen bestimmten Bestandteil enthält), war ich sehr glücklich, dass Lala mir Proben meiner Duftideen hat zukommen lassen und ich diese dadurch auf Herz und Nieren testen konnte. Zwei meiner favourisierten Parfüms haben es dann tatsächlich auf meinen Wunschzettel geschafft und ich habe sie zu Weihnachten geschenkt bekommen. Das erste, Candy von Prada, stelle ich euch heute etwas genauer vor.

Verpackung und Design
Candy wird in einem schlichten aber durch die knallpinke Farbe dennoch aufälligen Pappkarton verkauft. Der Flakon selbst ist rund gehalten. Klares Glas umschließt das karamellfarbene Parfüm.

  Prada Candy2

Der Sprühkopf des 30ml Duftes versteckt sich unter einer gold-pinken Scheibe, auf der der Duft- und Firmenname stehen und an dessen Oberseite ein schwarzer Halbkreis befestigt ist (wenn ich mich richtig erinnere, ist dieser Halbkreis bei den größeren Parfüms der Sprühkopf).

Inhalt: 30ml, Preis: 52,95 EUR

Duftbeschreibung
Kopfnote: Moschus, Herznote: Benzoeharz und Basisnote: Karamell vereinen sich auf meiner Haut zu einem sanften, süßen Duft. Die warme, süße Note wird durch einen anderen warmen aber etwas härteren (hölzernen?) Duft unterbrochen, wodurch das Parfüm für meinen Geschmack nicht zu süß riecht.
Ich trage Candy immer am Hals auf, wo mich der warme Duft den ganzen Tag leicht umgibt. Im Laufe des Tages habe ich nie das Gefühl nachsprühen zu müssen, fühle mich aber auch nicht wie eine wandelnde Parfümerie.

Fazit
Nachdem ich eben den Preis des Duftes gesehen habe, ist es mir sehr unangenehm, dass ich ihn geschenkt bekommen habe. Keine Frage, ich habe mich riesig über das Geschenk gefreut und erfreue mich bei jeder Nutzung des Parfüms aufs Neue, dennoch hätte ich nicht gewollt, dass meine Familie so viel Geld für mich ausgibt.
Zum Duft selbst kann ich sagen, dass ich ihn sehr gern nutze. Ich mag dieses warme Gefühl, dass mir das Parfüm gibt. Die Probe war für mich mein Weihnachtsduft und die Originalgröße nun mein Winterduft. Für den Sommer wird mir das Parfüm nicht frisch genug riechen, für den Herbst, Frühling und Winter trifft es aber genau meinen Geschmack.

Nutzt ihr gern Parfüms? Und ordnet ihr ebenfalls den Jahreszeiten unterschiedliche Düfte zu? Welches sind eure Parfümfavouriten?

 

Liebe Grüße
eure
Signatur2