Aufgebraucht und Nachgekauft?

Hallo zusammen,

seit nun fast einem Jahr sammle ich wieder meine aufgebrauchten Verpackungen für euch. Durch unseren Umzug im letzten Jahr sind leider ein paar wenige Verpackungen im Müll gelandet – Im Großen und Ganzen zeigt die Sammlung, die ich euch heute vorstelle, aber meine aufgebrauchten Produkte seit Mai 2015. Doppelte Produkte habe ich euch auf Instagram gezeigt, das hätte den Fotorahmen gesprengt.

Aufgebraucht April 2016

Wie immer folgen nun Minireviews zu den einzelnen Produkten, anders als in den letzten Jahren gibt es auch die Inhaltsstoffe (sofern ich sie noch finde) dazu.

Garnier Mizellen Reinigungswasser Trockene & Empfindliche Haut: Ich hatte zuvor schon Mizellenwasser von Loreal und Nivea, das von Garnier gefiel mir bisher jedoch am besten. Es entfernt mei make-up rückstandslos ohne, dass ich mit dem Wattepad stark über das Gesicht reiben muss. Es duftet nicht und ich habe es bereits nachgekauft!
Inhaltsstoffe: Aqua/Water, Glycerin, Hexylene Glycol, Disodium Cocoamphodiacetate, Disodium Edta, Poloxamer 184, Polyaminopropyl Biguanide. (B166018/2)

Garnier Mizellen Reinigungswasser All-in-1 Normale & Empfindliche Haut: Das Mizellenwasser für tockene Haut gab es bei unserem Budni nicht, weshalb ich auf diese Version ausgewichen bin. Ich konnte keinen Unterschied feststellen und habe mir von diesem Mizellenwasser auch eine Miniatur für Urlaube gekauft.
Inhaltsstoffe: Aqua/Water, Hexylene Glycol, Glycerin, Disodium Cocoamphodiacetate, Disodium Edta, Poloxamer 184, Polyaminopropyl Biguande. (B162919/4)

Loreal Elvital Anti-Haarbruch Intensiv-Aufbau-Maske: Habe ich ab und an (besonders im Urlaub) als Haarmaske benutzt. Sie hat die Haare schön weich und kämmbar gemacht. Den fruchtigen Duft mochte ich sehr gern. Langfristige Verbesserungen hat diese Maske nicht gebracht. Soweit ich weiß, gibt es die Maske nicht mehr. Eine etwas ausführlichere Review findet ihr hier. Eventuell würde ich mir eine ähnliche Maske nachkaufen. Aktuell verwende ich eine nach Vanille duftende Haarmaske von Balea.
Inhaltsstoffe: Aqua/Water, Cetearyl Alcohol, Behentrimonium Chloride, Glycerin, PEG-180, Amodimethicone, Cetyl Esters, Hydroxyethyl Cellulose, Trideceth-6, Chlorhexidine Dihydrochloride, Limonene, Isopropyl Alcohol, 2-Oleamido-1, 3-Octadecanediol, Alpha-Isomethyl Ionone, Methylparaben, Citric Acid, Butylphenyl Methylpropional, Citronellol, Cetrimonium Chloride, Hexyl Cinnamal, Glyceryl Linoleate, Glyceryl Oleate, Glyceryl Linolenate, Parfum/Fragrance

Balea Tiefen-Reinigung Shampoo: Das Shampoo nutze ich ab und an, um meine Haare von Rückständen zu befreien. Es duftet schön frisch und eine neue Tube steht bereits im Bad. Auch hierzu habe ich hier eine etwas ausführlichere Review geschrieben.
Inhaltsstoffe: Aqua, Sodium Laureth Sulfate, Cocamidopropyl Hydroxysultaine, Sodium Chloride, Glycerin, Panthenol, Zinc Sulfate, Betaine, Menthol, Hydroxypropyl Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride, Parfum, Coco-Glucoside, Laureth-2, Citric Acid, Lactic Acid, Sodium Benzoate

Balea Fülle + Pracht Shampoo: Mein liebstes Shampoo: Es reinigt mein Haar gut und schenkt ihm ein wenig Standkraft. Eine etwas ausführlichere Review findet ihr in meinem Haarpflege-Beitrag. Das Shampoo wurde bereits nachgekauft.
Inhaltsstoffe:  Aqua, Sodium Laureth Sulfate, Cocamidopropyl Betaine, Sodium Chloride, Sodium Lauroyl  Glutamate, PEG-4 Distearyl Ether, Panthenol, Niacinamide, Polyquaternium-68, Hydrolyzed Wheat Protein, Glycerin, Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride, Hydrolyzed Corn Protein, Hydrolyzed Soy Protein, Parfum, Distearyl Ether, Propylene Glycol Dibenzoate, Polyquaternium-39, Dicaprylyl Ether, Silica, Propylene Gycol, Citric Acid, Hydroxyethylcellulose, Laureth-2, Sodium Citrate, Sodium Nitrate, Hexyl Cinnama, Limonene, Linalool, Benzyl Benzoate, Benzyl Alcohol, Ethylhexylglycerin, Sodium Benzoate, Phenoxyethanol

Balea Fülle + Pracht Spülung: Die passende Spülung zum Shampoo ist aus meiner aktuellen Haarpflegeroutine nicht mehr wegzudenken und wurde ebenfalls nachgekauft. Das Produkt beschwert mein Haar nicht und lässt es einfacher durchkämmen.
Inhaltsstoffe:  Aqua, Cetearyl Alcohol, Cetrimonium Chloride, Glycerin, Stearamidopropyl Dimethylamine, Polyquaternium-68, Panthenol, Niacinamide, Propylene Glycol Dibenzoate, Hydrolyzed Wheat Protein, Parfum, Hydrolyzed Corn Protein, Hydrolyzed Soy Protein, Silica, Hydroxyethylcellulose, Citric Acid, Sodium Nitrate, Hexyl Cinnamal, Benzyl Benzoate, Benzyl Alcohol, Ethylhexylglycerin, Sodium Benzoate, Phenoxyethanol

Balea Rasiergel Blueberry Love: Die Rasiergele von Balea sind bis auf wenige Ausnahmen limitiert, daher gibt es dieses Rasiergel aktuell gar nicht mehr. Für mich kein Verlust, der Duft war so künstlich, dass ich es nicht aufbrauchen konnte.
Inhaltsstoffe: Aqua, Palmitic Acid, Triethanolamine, Oleth-20, Isopentane, Sorbitol, Laureth-23, Cocamide Mipa, Isobutane, Hydrogenated Polyisobutene, Hydroxyethylcellulose, Glycerin, Vaccinium Myrtillus Fruit Extract, Potassium Sorbate, Sorbic Acid, Phenoxyethanol, Parfum, CI 45100, CI 60730

Balea Rasiergel Sweet Vanilla: Der Duft war himmlisch! Schade, dass es das blaue Rasiergel nicht mehr gibt, ich hätte es sofort nachgekauft. Ich finde die Rasiergele von Balea immer sehr gut, nur die Duftrichtungen sind Geschmackssache.
Inhaltsstoffe: Aqua, Palmitic Acid, Triethanolamine, Stearic Acid,Glyceryl Oleate, Isopentane, Sorbitol, Propylene Glycol, Isobutane, Phenoxyethanol, Parfum, Hydroxyethylcellulose, PEG-90M, P-Anisic Acid, Pentaerythrityl Tetra-Di-T-Butyl Hydroxyhydrocinnamate, Glyceryl Stearate, CI 19140, CI 42051

Fa Cream & Oil Kakaobutter & Cocosöl: Wir hatten die Handseife in dieser Duftrichtung und ich habe den Duft geliebt! Bei der Duschcreme hatte ich allerdings das Gefühl, sie nicht so gut zu vertragen, daher habe ich sie auch nicht nachgekauft.
Inhaltsstoffe: Aqua, Sodium Laureth Sulfate, Cocamidopropyl Betaine, Sodium Chloride, Glycerin, Cocos Nucifera Oil, Theobroma Cacao Seed Butter, Niacinamide, Polyquaternium-7, Parfum, Propylene Glycol, PEG-7 Glyceryl Cocoate, PEG-55 Propylene Glycol Oleate, PEG-40 Hydrogenated Catsor Oil, Styrene/Acrylates Copolymer, Citric Acid, Butylphenyl Methylprpional, Linalool, Coumarin, Benzyl Salicylate, Limonene, Benzyl Alcohol, Sodium Benzoate, Sodium Salicylate, CI 47005, CI 16035

Balea Deospray Kirsche: Das Deo enthält keine Aluminiumsalze und hat schön fruchtig geduftet. Die Haltbarkeit hätte allerdings noch besser sein können und ich kann nach dem Sprühen von Balea Deos leider immer nicht mehr in dem Raum atmen. Ich habe immer das Gefühl, dass die Luft danach total staubig ist. Ein Balea Deo habe ich noch im Schrank stehen, ein weiteres kaufe ich mir hoffentlich nicht.
Inhaltsstoffe: Butane, Alcohol, Propane, Dipropylene, Glycol, Parfum, Ethylhexylglycerin, Phenoxyethanol, Limonene, Aqua, Anise Alcohol

Schwarzkopf Gliss Kur Ultimate Oil Elixir Express-Repair-Spülung: Vor dem Kämmen nutze ich immer noch eine Sprühkur. Diese duftet wunderbar warm und ist bisher meine liebste Sprühkur. Auch sie gehört zu meine Haarpflegeroutine. Ich habe sie gestern nachgekauft.
Inhaltsstoffe: Aqua, Cyclomethicone, Phenyl Trimethicone, Argania Spinosa Kernel Oil, Hydrolyzed Keratin, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Keratin, Panthenol, Dimethiconol, Cetyl PEG/PPG-10/1 Dimethicone, Lactic Acid, Polyquaternium-16, Cetrimonium Chloride, Parfum, Sodium Benzoate, Hexyl Cinnamal, Linalool, Limonene, Phenoxyethanol, Coumarin, Potassium Sorbate, CI 15985, CI 47005

Aliqua Pflegende Reinigungsmilch Aloe Vera & Lindenblüte: Diese Reinigungsmilch ist im Urlaub bei mir eingezogen, da ich meine derzeitige Gesichtsreinigung zu Hause vergessen habe und zu dem Zeitpunkt auf Naturkosmetik umstellen wollte. Ich kam mit der Reinigungsmilch nicht so gut zurecht: Um mein Make-up komplett zu entfernen musste ich sie zweimal hintereinander nutzen und mit dem Wattepad beim Abnehmen der Reinigungsmilch ziemlich fest aufdrücken. Die Reinigungsmilch habe ich nicht aufgebraucht.
Inhaltsstoffe: Aqua (Water), Glycine Goja (Soybean) Oil, Glycerin, Alcohol Denat., Glyceryl Stearate Citrate, Sorbitan Stearate, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Butyrospermum Parkii Butter, Tilia Cordata Flower Extract, Sucrose Cocoate, Sodium Levulinate, Sodium Anisate, Sodium Lactate, Xanthan Gum, Lactic Acid, Tocopherol, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, PCA Ethyl Cocoyl Arginate, Parfum (Fragrance), Limonene, Linalool

Babylove Mama Brustwarzen Salbe: Ich habe gelesen, dass diese Salbe die Haarspizen toll versiegeln soll und damit vor Spliss schützt. Für mein feines Haar war sie einfach viel zu reichhaltig und beschwerend. Ich habe sie daher nicht nachgekauft und nun endlich aussortiert.
Inhaltsstoffe (der Neuauflage) gem. WebsiteLanolin, Helianthus Annuus Hybrid Oil, Cocos Nucifera Oil, Tocopherol

Fa Pink Passion: Mein Lieblingsdeo ohne Aluminiumsalze! Ich habe das Deo schon zig Mal nachgekauft und nutze es immernoch unheimlich gern. Der Schutz ist ok und der Duft ist himmlisch! Eine etwas ausführlichere Review findet ihr hier.
Inhaltsstoffe: Butane, Alcohol Denat, Propane, Isobutane, Tiethyl Citrate, Parfum, Linalool, Hexyl Cinnamal, Limonene, 1,2 Hexanediol, Caprylyl Glycol, Aqua, 2-Benzylheptanol, Butylphenyl Methylpropional, Cocamidopropyl PG-Dimonium Chloride Phosphate, Menthyl Acetate, Phenoxyethanol, Citronellol, Coumarin

Alverde Tagescreme Wildrose: Die Creme hat mir durch den Winter geholfen! Ich habe im Winter immer extrem trockene Hautstellen und mit den Wildrose Cremes von Alverde habe ich diese ganz gut in den Griff bekommen. Der Duft ist typisch für Alverde recht kräutrig. Ich würde lieber eine Creme mit weniger Reizsstoffen finden, diese von Alverde wäre allerdings im Notfall auf jeden Fall wieder eine Alternative für mich.
Inhaltsstoffe: Aqua, Glycerin, Helianthus Annuus Hybrid Oil, Rosa Canina Fruit Oil, Hydrogenated Coco-Glycerides, Cetearyl Alcohol, Alcohol, Simmondsia Chinesis Seed Oil, Butyrospermum Parkii Butter, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Caprylic/Capric Triglyceride, Glyceryl Stearate, Saccharide Isomerate, Sodium Hyaluronate, Helianthus Annuus Seed Oil, Sodium Stearoyl Glutamate, Cetearyl Glucoside, Glyceryl Caprylate, Xanthan Gum, Tocopherol, Levulinic Acid, p-Anisic Acid, Phytic Acid, Sodium Levulinate, Sodium Citrate, Lavandula Angustifolia Oil, Citronellol, Linalool, Geraniol, Parfum

Alverde Nachtcreme Wildrose: Die Nachtcreme habe ich zusammen mit der Tagescreme im Winter genutzt. Zusammen waren die Cremes ein wirklich tolles Team. Aber auch für die Nachtcreme gilt: Ich bin auf der Suche nach einer Pflege, die weniger Reizstoffe enthält.
Inhaltsstoffe gem. WebsiteAqua, Helianthus Annuus Hybrid Oil, Rosa Canina Fruit Oil, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Glyceryl Stearate, Glycerin, Persea Gratissima Oil, Sesamum Indicum Seed Oil, Olea Europaea Fruit Oil, Glyceryl Stearate Citrate, Alcohol, Acacia Decurrens/Jojoba/Sunflower Seed Cera/Polyglyceryl-3 Esters, Cetearyl Alcohol, Saccharide Isomerate, Sodium Stearoyl Lactylate, Sodium Hyaluronate, Helianthus Annuus Seed Oil, Glyceryl Caprylate, Xanthan Gum, Tocopherol, Levulinic Acid, p-Anisic Acid, Phytic Acid, Sodium Levulinate, Sodium Citrate, Lavandula Angustifolia Oil, Citronellol, Linalool, Geraniol, Parfum

Balea med Ultra Sensitive Waschgel: Mein liebstes Waschgel für morgens oder am Wochenende, wenn ich kein Make-up trage. Das Balea med Waschgel schäumt schön und reinigt gut. Es ist nicht das mildeste Reinigungsprodukt aber ich nutze es einfach unheimlich gern. Ich habe es schon mehrmals nachgekauft.
Inhaltsstoffe: Aqua, Glycerin, Cocamidopropyl Hydroxysultaine, Methylpropanediol, Sodium Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Sodium Chloride, Panthenol, Bisabolol, Sodium Cocoamphoacetate, Polyglyceryl-4 Caprate, Coco-Glucoside, Glyceryl Oleate, Glyceryl Caprylate, Sodium Methyl Cocoyl Taurate, Ethylhexylglycerin, Citric Acid, Hydrogenated Palm Glycerides Citrate, Tocopherol

The Body Shop Camomile Sumptuous Cleansing Butter: Über diese Reinigungsbutter wollte ich schon vor Ewigkeiten eine Review geschrieben haben. Sie war mein erstes „Reinigungsöl“. Die Butter ist recht fest im Tiegel, lässt sich aber gut entnehmen. In den Händen schmilzt sie und lässt sich dann ganz sanft auf dem trocknen Gesicht verteilen und einmassieren. Mit etwas warmem Wasser entfernt sie das Tages-Make-up. Sie duftet dabei schön sanft. Das Abschminken hat mit der Cleansing Butter und ihrem leichten Duft wirklich Spaß gemacht. Ich habe jetzt allerdings das Balea Reinigungsöl für mich entdeckt und werde diese Butter daher vorerst nicht nachkaufen.
Inhaltsstoffe: Ethylhexyl Palmitate, Synthetic Wax, PEG-20 Glyceryl Triisostearate, Olea Europaea Fruit Oil/Olea Europaea (Olive) Fruit Oil, Butyrospermum Parkii Butter/Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Caprylyl Glycol, Tocopherol, Parfum/Fragrance, Aqua/Water/Eau, Linalool, Limonene, Helianthus Annuus Seed Oil/Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Anthemis Nobilis Flower Extract, Citric Acid

Kiehls Ultra Facial Oil-Free Lotion: Zu dieser Creme wurde mir im Kiehls Shop geraten. Ich war auf der Suche nach einer pflegenden Creme, die gut einzieht. Der Pflegefaktor bei der Lotion war für mich gleich null. Ich habe sie in Verbindung mit einer anderen Creme aufgebraucht. Für den Preis und mit Alcohol Denat. an dritter Stelle würde ich sie nicht nachkaufen.
Inhaltsstoffe: Aqua/Water, Glycerin, Alcohol Denat., Isononyl Isononanoate, Ammonium Polyacryldimethyltauramide/Ammonium Polyacryloyldimethyl Taurate, Phenoxyethanol, Imperata Cylindrica Root Extract, Divinyldimethicone/Dimethicone Copolymer, Tocopheryl Acetate, Polyperfluoromethylisopropyl Ether, Hexylene Glycol Caprylyl Glycol, Beheneth-10, Panthenol, PEG-100 Stearate, Glyceryl Stearate, Polyacrylamide, Xanthan Gum, Pseudoalteromonas

Alverde Milder Augen-Make-up Entferner Calendula: Der einzige Augen-Make-up Entferner, der mein Augenlid nicht zu sehr reizt. Ich kaufe ihn immer wieder nach. Ich habe ihm sogar eine Review gewidmet.
Inhaltsstoffe: Aqua, Alcohol, Glycerin, Helianthus Annuus Seed Oil, Glyceryl Stearate Citrate, Glycine Soja Oil, Myristyl Myristate, Cetearyl Alcolhol, Simmondsia Chinesis Seed Oil, Calendula Officinalis Flower Extract, Euphrasia Officinalis Extract, Butyrospermum Parkii Butter, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil, Parfum, p-Anisic Acid, Xanthan Gum, Alcohol, Cera Alba, Sodium Hydroxide, Limonene, Linalool, Geraniol, Benzyl Alcohol, Citronellol

Chanel Mat Lumiere Teint Fluide 20 Clair: Lange war sie die einzige Foundation für mich. Dann habe ich die Catrice Photo Finish Foundation entdeckt und in ihr eine gute Alternative gefunden. Da die Catrice Foundation leider nicht mehr im Sortiment ist, werde ich mir die Mat Lumiere wieder nachkaufen. Meine Review zur Chanel Foundation (inkl. Inhaltsstoffen) findet ihr hier.

Prada Candy Eau de Parfum: Einer meiner liebsten Düfte! Candy duftet so schön warm und heimelig! Ich habe den Duft nochmal zu Weihnachten bekommen und kann ihn dadurch weiterhin tragen. Eine Review zu dem Duft findet ihr hier.
Inhaltsstoffe: Alcohol Denat., Parfum (Fragrance), Aqua (Water), Butyl Methoxydibenzolymethane, Benzophenone-3, Linalool, Alphaisomethyl Ionone, BHT, Benzyl Benzoate, Hydroxycitronellal, Coumarin, Isoeugenol, Limonene, Benzyl Alcohol, CI 14700 (Red 4) Alcohol of Vegetal Origin 80 % Vol.

Alverde Peeling Apricose Calendula: Das Peeling habe ich mir gekauft, da die Peelingkörner sehr klein sind und ich mir dadurch eine sanftere Reinigung versprochen habe. Mittlerweile ist es abgelaufen, daher kommt es nun weg. 100%ig überzeugt hat es mich nicht. Ich nutze stattdessen aktuell ein Fruchtsäurepeeling von Balea.
Inhaltsstoffe: Aqua, Alcohol, Glyceryl Stearate SE, Glycerin, Silicea, Prunus Armeniaca Kernel Oil, Coco-Glucoside, Alcohol, Butyrospermum Parkii Butter, Olea Europaea Fruit Oil, Calendula Officinalis Flower Extract, Tilia Cordata Flower Extract, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil, Parfum, Xanthan Gum, Linalool, Limonene

Rival de Loop Age Performance Intensiv Serum: Ich habe das Serum bei Karin gesehen und wollte es unbedingt auch einmal testen. Mich hat es jedoch leider nicht überzeugt, ich konnte gar keine Wirkung feststellen und habe es daher auch nicht nachgekauft.
Inhaltsstoffe gem. WebsiteAqua, Glycerin, Panthenol, Hydroxyethylcellulose, Pentylene Glycol, Camellia Sinensis Leaf Extract, Lepidium Sativum Sprout Extract, Aspalathus Linearis Leaf Extract, Sorbitol, Lecithin, Allantoin, Maltodextrin, Sodium Hyaluronate, Lactic Acid, Urea, Sodium Lactate, Serine, Sodium Chloride, Citric Acid, Sodium Hydroxide, Sodium Benzoate, Phenoxyethanol

Rival de Loop Age Performance Intensiv Augenserum: Das Augenserum habe ich zusammen mit dem fürs Gesicht gekauft. Auch bei diesem Produkt konnte ich keinerlei Wirkung feststellen.
Inhaltsstoffe gem. WebsiteAqua, Glycerin, Pentylene Glycol, Biosaccharide Gum-1, Imperata Cylindrica Root Extract, Sorbitol, Saccharide Isomerate, Butylene Glycol, Panthenol, Acetyl Tetrapeptide-5, Ascorbyl Glucoside, Sodium Ascorbyl Phosphate, Chlorella Vulgaris Extract, Lepidium Sativum Sprout Extract, Maris Aqua, Hydrolyzed Algin, Maltodextrin, Lecithin, Aspalathus Linearis Leaf Extract, Camellia Sinensis Leaf Extract, Dipropylene Glycol, Carbomer, Xanthan Gum, Glyceryl Caprylate, Sodium Hydroxide, Citric Acid, Sodium Citrate, Tetrasodium EDTA, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Sodium Hyaluronate, Caprylyl Glycol, Phenoxyethanol

Juvena Regenerate & Restore Augencreme*: Die Augencreme habe ich zugeschickt bekommen. Ich konnte jedoch keine besondere Wirkung feststellen, weshalb ich sie mir nicht nachkaufen werde.
Die Inhaltsstoffe konnte ich auf der Internetseite leider nicht abrufen.

Rimmel Stay Matte Long Lasting Pressed Powder: Das Puder habe ich mir in London gekauft. Die Farbe passte sehr gut zu meinem Teint und ich hatte auch das Gefühl, dass es lange mattiert. Wenn ich es nochmal irgendwo sehe, kaufe ich es mir nach.
Inhaltsstoffe: Talc, Mica, Magnesium Stearate, Polyethylene, Petrolatum, Phenyl Trimethicone, Dimethicone, Polybutene, Isostearyl Neopentanoate, Ethylhexyl Methoxycinnamate, Tocopheryl Acetate, Methylparaben, Cocos Nucifera (Coconut) Oil, Paraffinum Liquidium/Mineral Oil/Huille Minerale, Propylparaben, Parfum/Fragrance, Aloe Barbadensis Leaf Extract, BHT, Butylphenyl Methylpropional, Benzyl Salicylate, Citronellol, Hexyl Cinnamal, Hydroxyisohexyl 3-Cyclohexene, Carboxaldehyde, Linalool, Butylparaben, Titanium Dioxide (CI 77891), Iron Oxides (CI 77491, CI77492, CI 77499), Ultramarines (CI 77007)

MaxFactor 2000 Calorie Mascara Black Brown: Die Mascara habe ich vor Jahren ebenfalls bei Karin entdeckt. Sie hält bei mir zwar nicht so gut wie eine Tube Mascara ist aber wesentlich günstiger und wird/wurde daher dennoch nachgekauft.
Inhaltsstoffe von der Website: Aqua, Styrene/Acrylates Copolymer, Propylene Glycol, Laureth-4, PEG-8 Dimethicone, PVP, Phenoxyethanol, Methylparaben, Trisodium EDTA, Hydroxyethylcellulose, [+/- CI 77499, CI 77266, CI 77007, CI 77491, CI 77492, CI 77288, CI 77891]

Artdeco Invisible Lip Contour 1: Dieser Transparente Lipliner war bei mir zuletzt täglich im Einsatz. Ich mochte ihn sehr gern, habe mir aber zum Testen einen von P2 nachgekauft.
Inhaltsstoffe konnte ich auf der Internetseite nicht finden.
Hui – Das war wieder eine ganze Menge, die sich hier angesammelt hat. Ich freue mich, dass ich den Müll nun endlich entsorgen kann und die Produkte, die ich nicht einzeln vorgestellt habe zumindest noch einen kleinen Platz auf dem Blog gefunden haben.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!
Liebe Grüße
eure

*Dieses Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt

[Review] Hourglass Ambient Lighting Edit Palette

Hallo ihr Lieben,

hinter den Houglass Blushes und Puderprodukten war ich einige Monate her. Schon bei der Lancierung der ersten Trios war ich versucht eines zu bestellen. Als es Ende letzten Jahres bei Sephora die Ambient Lighting Edit Palette gab, konnte ich nicht mehr widerstehen. Ich wollte mir sowieso die neue Amazonian Clay Blush Palette bestellen und konnte mir so beide Schätze zusammen schicken lassen.

Verpackung und Design
Die Hourglass Palette kommt in einer sehr schlichten, eleganten, hochglänzenden hellbraun-goldenen Verpackung daher, auf deren Front lediglich der Firmenname steht. Die Bezeichnungen und Bestimmungen der enthaltenen Nuancen sind auf der Rückseite mit einem durchsichtigen Aufkleber angebracht. Im aufklappbaren Deckel der Palette befindet sich ein großflächiger Spiegel, der sich gut zum Schminken eignet.

Houglass Palette1Houglass Palette2Houglass Palette4

Inhalt: 8,3g, Preis: 79 USD

Produktbeschreibung
Die Ambient Lighting Edit Palette setzt sich aus drei Lighting Powders, zwei Lighting Blushes und einem Lighting Bronzer zusammen. Für jeden Hauttyp ist der passende Highlighterton dabei: Ein pfirsichfarbener Ton, ein Highlighter mit einem Hauch Rosé und ein weißlicher Highlighter. Alle drei Töne enthalten feine Glitzerpartikel, die man auf der Haut auch sieht. Die Blushes unterteilen sich in einen kühlen und einen warmen Roséton. Der warme, leicht orangestichige Bronzer rundet die Palette ab. Alle sechs Puder aus der Palette lassen sich sehr gut entnehmen, keines ist zu fest gepresst. Auf der Haut lassen sich alle sechs Nuancen ganz einfach auftragen und wirklich toll verblenden. Die Glitzerpartiel in den Highlightern sind auf der Haut leicht sichtbar und lassen sie schön strahlen. Ich hatte mir erhofft, den hellsten Ton als Puder nutzen zu können, großflächig aufgetragen glitzert es jedoch zu doll. Die Highlighter sind in meinen Augen wirklich nur als Highlighter nutzbar, da der Glitzer ansonsten störend ist. Sie highlighten sehr leicht und natürlich, einen richtigen Glow bekomme ich damit nicht gezaubert. Die Blushes und der Bronzer sind toll pigmentiert, ich verblushe nicht und bekomme mit dem ersten Auftrag ein tolles Ergebnis. Durch die sehr gute Verblendbarkeit waren die Produkte schon oft in Benutzung. Das Finish ist nicht zu glänzend aber auch nicht vollständig matt – es wirkt richtig toll natürlich. Im Laufe des Tages verblassen die Farben bei mir ein wenig, ich bin jedoch leider auch jemand, der sich mit den Händen öfter mal durchs Gesicht fährt.

Hourglass5

Fazit
Optisch gefällt mir die Palette sehr gut, auch wenn die Hochglanz-Verpackung extrem empfänglich für fettige Fingerabdrücke ist – Das Design trifft meinen Geschmack voll und ganz. Unter den Highlightern hatte ich mir etwas anderes vorgestellt und ich bezweifle, dass ich drei solcher Highlighter benötige. Die Blushes und der Bronzer gefallen mir sehr gut, sind aber farblich keine Besonderheiten in meiner Sammlung. Insgesamt habe ich mir mehr von der Palette erhofft. Ich werde sie sich auch weiterhin ab und an nutzen, auf lange Sicht ist es allerdings eher ein Sammlerstück für mich.

Weitere Reviews und Swatches zu der Palette findet ihr bei Anna und Mareike, Kristien und bei Michaela.

Wie gefallen euch die Ambient Lighting Powder von Hourglass? Kennt ihr die Blushes der Marke?

Liebe Grüße
eure

[Review] P2 Color Victim Nail Ploish 500 Eternal

Hallo zusammen,

wenn es Farben gibt, die jeder für seine Nägel zu Hause haben sollte, so sind es meiner Meinung nach ein roter, ein rosé farbener und ein schwarzer Nagellack. Natürlich gibt es auch viele andere tolle Farb- und Effektlacke aber diese drei Töne sind in meinen Augen Must Haves. Einen schwarzen Nagellack besitze ich selbst noch nicht sehr lange. Als mir dieser Missstand bewusst wurde, habe ich mich in der Drogerie auf die Suche nach einem satten, deckenden Schwarzton gemacht und wurde bei P2 fündig.

Verpackung und Design
Die P2 Color Victim Nail Polishes befinden sich in quadratischen, durchsichtigen Glasflakons. Die Nuancembezeichnung, der Firmenname und die Angaben zum Inhalt sind in silberner Schrift auf dem Flakon angebracht. Auch der Schraubdeckel ist in Silber gehalten. In ihm ist ein mittelbreiter Pinsel angebracht.

  P2 Nagellack Eternal3

Inhalt: 8ml, Preis: 1,55 EUR

Produktbeschreibung
Eternal ist ein satter Schwarzton, der in einer mitteldicken Schicht deckt. Die Textur des Nagellackes ist schön cremig und er lässt sich mit dem Pinsel gut auftragen. Für ein streifenfreies Finish habe ich zwei Lackschichten aufgetragen. Der Nagellack ist bei mir ganz normal getrocknet. Ich muss anfangs immernoch sehr vorsichtig sein, um mir keine Macken in den Nagellack zu hauen. Nach zwei Tagen ist der Nagellack bei mir an den Ecken abgesplittert, sodass ich ihn entfernt habe. Bei mir halten allerdings nur die wenigsten Nagellacke länger.

P2 Nagellack Eternal1P2 Nagellack Eternal2

Fazit
Eternal ist ein schöner, deckender Farbton. Beim Auftrag, Trockenzeit und bei der Haltbarkeit kann ich nichts Außergewöhnliches feststellen. Insgesamt ist es ein solides Produkt zu einem guten Preis. Ich finde schwarze Nägel aktuell in Kombination mit etwas dunkleren Looks total schön! Einen Schwarzton möchte ich in meiner Sammlung nicht mehr missen.

Weitere Reviews zu Eternal findet ihr bei Hungry Nails, Heart Shaped Dream und Roses of Beauty.

Welche Nagellackfarben tragt ihr im Winter besonders gern? Was sind eure liebsten Nagellackmarken?

 

Liebe Grüße
eure

[Review] Serge Lutens Lipstick 2 Roman Rouge

Guten Morgen ihr Lieben,

ich wünsche euch ein gesundes und glückliches Jahr 2016! Ich hoffe, dass ihr eine fantastische Silvesternacht hattet und gut in das neue Jahr gestartet seid!

Seit bald zwölf Monaten lag der Lippenstift, den ich euch heute genauer vorstellen möchte, unangetastet in meiner Schublade und wartete sehnsüchtig auf sein Fotoshooting. 2014 habe ich beim Adventskalender auf dem Blog von der lieben Melanie ein Serge Lutens Set gewonnen! Die eigentliche Gewinnerin hat sich nicht bei ihr gemeldet, sodass Melanie das Türchen neu auslosen musste und ich hatte das Glück, das Set zu gewinnen. Einen Duft und einen Lippenstift durfte ich frei aus dem Sortiment wählen. Den Duft habe ich meiner Mama geschenkt, den Lippenstift für mich behalten. Nun habe ich es endlich geschafft Fotos zu machen und den Lippenstift auszuführen.

Verpackung und Design
Der  edle Lippenstift befindet sich in einer schwarzen, metallernen, 8-eckigen Verpackung. Die kühle, feste Hülse ist lediglich 4,5cm hoch und gleicht dadurch eher einer edlen Miniatur, als einem Fullsize Produkt. Den Firmennamen findet man lediglich auf dem Sticker an der Unterseite des Lippenstiftes, auf dem auch die Nuancennummer vermerkt ist. Der Lippenstift selbst ist ebenfalls relativ klein und läuft zur Spitze hin rautenförmig zu.

Serge Lutens3

Inhalt: 2,3g, Preis: 70 EUR

Produktbeschreibung
Roman Rouge ist ein sehr dunkles, gedecktes Pink. Der Lippenstift lässt sich dank seiner spitzen Rautenform sehr präzise auftragen. Die Konsistenz ist dabei etwas fester und dennoch lässt sich der Lippenstift sehr leicht auftragen. Er deckt mit dem ersten Strich und setzt sich nur leicht in den Lippenfalten ab. Trockene Stellen betont die Farbe leider ein wenig, was man jedoch nur in der Nahaufnahme sieht. Beeindruckend finde ich die Haltbarkeit des Lippenstiftes: Trinken übersteht er problemlos und selbst bei einem normalen Essen, wird die Farbe lediglich in der Mitte leicht abgetragen. Dabei fühlen sich die Lippen gepflegt an und haben einen schönen Glanz. Ein Verlaufen über den Lippenrand hinaus konnte ich nicht beobachten. Neben diesen tollen Eigenschaften begeistert es mich, dass der Lippenstift duftneutral ist. Ich hätte den Lippenstift definitiv eher benutzen sollen, der dunkle Beerenton ist perfekt für die kalte Jahreszeit!

Serge Lutens1

Fazit
Keine Frage: An der Qualität des Serge Lutens Lippenstift gibt es für mich absolut nichts auszusetzen. Auch die Nuance Roman Rouge gefällt mir ausgesprochen gut! Obwohl der Lippenstift aufgrund seiner Größe nicht ganz so gut in der Hand liegt, lässt er sich perfekt auftragen. Und dennoch muss ich gestehen, dass Roman Rouge vermutlich der einzige Serge Lippenstift in meiner Sammlung bleiben wird. 70 EUR sind mir einfach zu teuer für einen Lippenstift, noch dazu für einen so kleinen. Ich freue mich aber umso mehr einen solchen Schatz in meiner Sammlung zu haben.

Melanies Review zu den Lippenstiften findet ihr hier.

Wo liegt eure Kosten-Schmerzgrenze bei Kosmetikprodukten, insbesondere bei Lippenstiften? Kennt ihr die Produkte von Serge Lutens?

 

Liebe Grüße
eure

[Review] Tarte Amazonian Clay Blush Palette Bling it On

Hallo zusammen,

seit bald einem Jahr suche ich die Tarte Amazonian Clay Pin up Girl Blush Palette – bisher leider ohne Erfolg. Von der diesjährigen Limited Edition mit der Bling it On Palette habe ich glücklicherweise rechtzeitig erfahren und es nicht versäumt, sie direkt nach dem Release bei Sephora zu bestellen. Seit einigen Wochen bin ich nun also endlich stolze Besitzerin der diesjährigen Amazonian Clay Blush Palette! Bei Sephora online ist sie leider nicht mehr erhältlich. Da ich mit meiner Palette jedoch so glücklich bin, möchte ich ihr dennoch einen Beitrag auf dem Blog widmen. Wenn ihr die Palette unbedingt haben möchtet, findet ihr sie auch online bei Privatverkäufen auf den allseitsbekannten Seiten.

Verpackung und Design
Die Bling it On Blush Palette ist von außen dicht mit schwarzen Pailletten besetzt, der Firmenname ist mit einem goldenen Metallschild auf dem Deckel angebracht. Der Innenraum der Palette ist in einem wunderschönen Roségold gehalten. Im Deckel befindet sich außerdem ein großer Spiegel. Die Palette setzt sich aus fünf Blushes zusammen, von denen vier matt und eines mit Schimmerpartikeln versetzt ist. Unter den Farben steht in schwarz die jeweilige Nuancenbezeichnung.

Tarte Amazonien Clay1Tarte Amazonian Clay2 Tarte Amazonian Clay3 Tarte Amazonian Clay4 Tarte Amazonian Clay5

Inhalt: 5 x 4,5g, Preis: 44 USD

Produktbeschreibung
Die Amazonian Clay Blush Palette enthält fünf verschiedene Blushes, die nur wenig kleiner sind als die Einzelblushes von Tarte. Die Zusammenstellung empfinde ich als sehr gelungen, da die Nuancen aus unterschiedlichen Farbfamilien kommen:
Fetching: Gedeckter rötlicher Ton, der sich zu vielen Lippenfarben und Oberteilen/Tüchern sehr gut kombinieren lässt.
Dollface: Barbierosa, dass sehr gut zu roséfarbenen und pinken Lippenstiften passt.
Prim: Bräunliches Nude. Passt perfekt zu meinem Hautton und kann ich zu allem tragen.
Smashing: Leuchtendes Korallrot, ich kombiniere das Blush mit rotem Lippenstift, kann es mir aber auch sehr gut im Sommer zu meinen Koralltönen vorstellen. Die Farbe erinnert mich an Fleur Power von MAC.
Beaming: Helles, pfirsichfarbendes Blush mit feinen Glitzerpartikeln.
Bis auf Beaming sind alle Nuancen matt und haben eine gute Deckkraft. Beaming schwächelt leider ein wenig und ich muss die Farbe schichten, damit sie sichtbar wird. Hellere Hauttypen, die leicht overblushen, haben damit sicher weniger Probleme. Meine Haut nimmt Rouge immer relativ schwerfällig an, das haben Jadebluete und ich mal beim Swatchen festgestellt: Wir haben beide sehr helle Haut und dennoch hat man bei ihr Farben sehen können, deren Auftrag man bei mir nur erahnen konnte. Die anderen vier Farben lassen sich jedoch toll auftragen und verblenden. Bei der Entnahme krümeln die Blushes ein wenig, ich puste meine Palette anschließend immer einmal ab. Auf der Haut fühlen sie sich ganz zart an und bleiben den ganzen Tag an Ort und Stelle, ohne dass ich ein Verblassen feststellen kann.

Tarte Amazonian Clay6

Fazit
Von der Farbzusammenstellung und der Optik der wunderschönen Tarte Amazonian Clay Blushpalette bin ich absolut begeistert und auch die Qualität der Blushes und die Haltbarkeit nach dem Auftrag empfinde ich als optimal. Ich muss jedoch gestehen, dass es mich ein wenig stört, mit dem Pinsel darauf achten zu müssen, nur die Farbe zu erwischen, die ich tatsächlich nutzen möchte. Die Blushes in der Amazonian Clay Palette sind zwar schön groß, sodass es nicht sehr schwer ist, mit dem Pinsel die anderen Farben nicht zu streifen, darauf achten muss man allerdings doch ein wenig. Ich nutze daher grundsätzlich lieber einzelne Blushes. Bei Lidschatten liebe ich Paletten, bei Blushes finde ich Palettenzusammenstellungen wunderschön, allerdings für mich nicht so praktisch. Ich liebe meine Amazonian Clay Blushpalette und werde sie auch oft nutzen, das Prinzip der Palette konnte mich hier allerdings nicht so sehr begeistern. Und dennoch: Die Qualität ist top und die Farbzusammenstellung genau mein Ding, sodass ich auch weiterhin Ausschau nach der Palette aus 2014 halte.

Weitere Reviews und Swatches findet ihr bei Temptalia und Calibeaute.

Wie gefällt euch die diesjährige Tarte Amazonian Clay Blush Palette? Besitzt ihr die letztjährige Palette, die aus 2013 oder gar das tolle Blushbook?

 

Viele Grüße
eure

[FOTD + Nachgeschminkt] Mitternachtslichter von Rouge Bunny Rouge

Hallo zusammen,

pünktlich zu den Festtagen hat Rouge Bunny Rouge einen neuen Look vorgestellt: Mitternachtslichter. Das Make-up und ein Schminktutorial findet ihr hier. Mir gefällt der klassische, rauchige, funkelnde Look unheimlich gut, weshalb ich mich daran versucht habe, den Look nachzuschminken. Ich musste das Augen Make-up leicht abwandeln, da die Fotos ansonsten bei meiner Beleuchtung (nahezu nicht vorhandenes Tageslicht) ganz anders ausgesehen hätten als das Make-up auf der Website.

Mir gefällt das auffällige Make-up wider erwartend gut an mir.  Besonders gut kann ich mir so ein Funkelmake-up auf einer Weihnachts- oder Silvesterparty vorstellen.

RBR Mitternachtslichter1 RBR Mitternachtslichter2 RBR Mitternachtslichter3 RBR Mitternachtslichter4

Verwendete Produkte
Primer: Rouge Bunny Rouge Mattifying Primer Metamorphoses
Foundation: Rouge Bunny Rouge Liquid Foundation 040 Coconut Milk Parfait
Concealer: Collection Lasting Perfection Ultimate Wear Concealer 1 Fair
Puder: Chanel Poudre Universelle Libre 20 Clair
Eyeshadow Base: Smashbox 24 Hour Photo Finish Shadow Primer
Auf dem beweglichen Lid und am unteren Wimpernkranz: Rouge Bunny Rouge Quartz Eyeliner 036 Tiger Eye Essence*
In der Lidfalte, darüber hinaus, am unteren Wimpernkranz und auf der oberen Wasserlinie: Essence I <3 Smokey Jumbo Eye Pencil 01 Deep Black*, Catrice  Made To Stay Inside Eye Khol Kajal 010 Come Black And Stay und Paula´s Choice The Nude Mattes Eyeshadow Palette Onyx
Eyeliner: Loreal Super Liner Black Lacquer
Auf der unteren Wasserlinie: Essence Kajal Pencil 04 White
Mascara: Rouge Bunny Rouge Titanian*
Augenbrauen: Catrice Longlasting Brow Definer 020 flASHy Brows, Catrice Eyebrow Set und Alverde Transparentes Augenbrauen- und Wimperngel
Konturpuder: NYX Powderblush Taupe
Blush: Rouge Bunny Rouge Original Skin Blush 038 Habanera*
Highlighter: Catrice Highlighting Powder C01 Fairy Dust
Lippen: Rouge Bunny Rouge Sheer Lipstick 090 Perfume of his Glaze* und Rouge Bunny Rouge Glassy Gloss 056 Fleur Parfait*

Wie gefällt euch der aktuelle Look von Rouge Bunny Rouge? Wie findet ihr meine Umsetzung? Geht ihr zu Weihnachten oder Silvester auf eine Party?

Liebe Grüße
eure

*Diese Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt

[Review] Urban Decay Naked2 Basics

Hallo zusammen,

von Urban Decay besitze ich schon seit längerer Zeit die Naked Paletten 1,2 und 3. Ich vermute, dass es die Sammelleidenschaft war, die mich dazu getrieben hat, auch ein Auge auf die Basic Paletten zu werfen. Die Farben sind absolut mein Ding, jedoch auch schon vielfach in meiner Sammlung vertreten – sowohl einzeln als auch in Palettenform. Dennoch: Als die Naked2 Basics Palette auf den Markt kam, stand für mich rasch fest, dass diese irgendwann auch bei mir einziehen sollte und im Frühling diesen Jahres war es dann endlich soweit.

Verpackung und Design
Die Naked2 Basics Palette befindet sich in einer quadratischen, braunen Plastikverpackung, die von außen gummiert ist. Auf dem Deckel prankt in dunklem Silber-Grau der Firmen- und der Palettenname. Innen ist der Deckel von einem Spiegel ausgefüllt. Die Nuancenbezeichnungen der Lidchatten stehen unter dem jeweiligen Farbton. Die Palette liegt sehr gut in der Hand und ist nicht nur größentechnisch betrachtet ein super Reisebegleiter.

 

Naked Basics II2 Naked Basics II3 Naked Basics II1

Inhalt: 6 x 1,3g, Preis: 27,99 EUR

Produktbeschreibung
Die Naked2 Basics Lidschattenpalette beherbergt sechs überwiegend kühle und matte Brauntöne, die farblich aufeinander abgestimmt sind. Lediglich die hellste Nuance Skimp enthält dezente Schimmerpartikel. Im Folgenden beschreibe ich euch die Farbtöne kurz:
Skimp: Ein sehr heller, schimmernder Champagnerton, den ich als Highlighter nutze.
Stark: Warmes, mattes Beige, das sich gut zum Grundieren des Lids, zum Verblenden oder als Farbton auf dem beweglichen Lid eignet.
Frisk: Helles, kühles Taupe. Mein Favourit aus der Palette. Frisk macht sich toll auf dem gesamten beweglichen Lid, man kann mit ihm aber auch ganz leicht schattieren.
Cover: Ein mittlerer Braunton, der im Pfännchen wärmer und heller wirkt als aufgetragen. Die Farbe macht sich toll am unteren Wimpernkranz, auf dem beweglichen Lid oder in der Lidfalte. Ich vernachlässige Cover leider ein wenig.
Primal: Rauchiges Mittelbraun, das ich gern zu Frisk kombiniere. Ich trage Primal gern im Außenwinkel, am unteren Wimpernkranz und in der Lidfalte.
Undone: Sehr dunkles, aschiges Braun-Grau. Soll es leicht smokey werden? Dann ist Undone der richtige Farbton.

Die sechs Lidschatten harmonieren perfekt miteinander. Sie sind allesamt gut pigmentiert und haben keinen Fallout. Wenn ich die Lidschatten mit dem Pinsel aufnehme, habe ich auch keine Probleme mit Krümeln in der Palette. Die Lidschatten sind im Pfännchen leicht buttrig und auf der Haut seidig zart. Sie lassen sich sehr gut verblenden und bleiben auf der Base den ganzen Tag an Ort und Stelle.

Urban Decay Naked Basics7

Fazit
Auch wenn der Kauf nicht notwendig gewesen wäre (ok, dekorative Kosmetik ist nie notwendig, erst recht nicht bei einer Sammlung meiner Größe), bin ich super glücklich ihn getätigt zu haben. Die Naked2 Basics überzeugt mich auf ganzer Linie und kommt oft zum Einsatz. Dank ihres handlichen Formats, des großen Spiegels im Deckel und der gut harmonierenden Farbauswahl ist sie für mich außerdem ein perfekter Reisebegleiter. Wer eine ähnliche Farbauswahl zu einem günstigeren Preis haben möchte, sollte sich die Catrice Absolute Matt Eyeshadow Palette einmal genauer ansehen. Ein Dupe zur Naked2 Basics Palette ist die Catrice Palette allerdings nicht.

Ich möchte euch auch unbedingt meine anderen Naked Paletten genauer vorstellen. Als kleinen Vorgeschmack auf die großen Geschwister der Basic Paletten habe ich hier bereits einen Look mit der ersten Naked Palette gezeigt.

Wie gefallen euch die Naked Paletten von Urban Decay? Welches sind eure liebsten Lidschatten?

 

Liebe Grüße
eure

[Orte] Sardinien – Der Norden und der Nordosten

Hallo ihr Lieben,

lange war es still auf dem Blog und zurück melde ich mich in der Vorweihnachtszeit mit Strand- und Meerbildern. Im Oktober haben wir uns nach einem stressigen Jahr mit Umzug und Jobsuche eine kleine Auszeit genommen und Urlaub auf Sardinien gemacht. Den Urlaub haben wir spontan geplant und das Ziel gewählt, das uns als erstes (ok – als zweites ;-)) in den Sinn kam: Sardinien. Wir wollten nicht lange fliegen, Meer, Sonne und Ruhe genießen.

Gebucht haben wir die Flüge und das Hotel im Reisebüro. Damit haben wir bei unserem letzten Urlaub gute Erfahrungen gemacht. Eine Hotelunterkunft war unser großer Wunsch, damit wir uns in den Urlaubstagen keine Gedanken um irgendwelche Haushaltstätigkeiten machen mussten. Um vor Ort flexibel zu sein und mehr sehen zu können, haben wir uns schon vor dem Urlaub um einen Mietwagen gekümmert.

Unser gewähltes Hotel Airone liegt im Nordosten der Insel zwischen Baja Sardinia, Cannigione und Arzachena. Sein bunter Anstrich verleiht dem Hotel etwas Niedliches. Es gibt nicht allzu viele Zimmer, sehr freundliches Personal, einen kleinen Pool (der leider nicht beheizt ist), einen Spielplatz, eine Bocciabahn und einen Tennisplatz. Wir haben das Hotel nur mit Frühstück gebucht und abends auswärtig gegessen. Die Pizzeria La Ruota, die zwischen Porto Cervo und Arzachena liegt, können wir sehr empfehlen! Einen kleinen Strand konnten wir vom Hotel aus fußläufig in zehn Minuten erreichen, die schöneren Strände sind wir mit dem Auto angefahren.

Sardinien1

Wir haben es so gehalten, dass wir nur jeden zweiten Tag etwas unternommen haben und ansonsten am Pool, auf unserer Terasse, in der Lobby oder auf dem Zimmer gelesen und Karten gespielt haben. Auch den Tennisplatz und die Bocciabahn haben wir genutzt. Tennis hat in dem Hotel jeder gespielt, egal ob derjenige es konnte oder jeder Ballwechsel nach dem ersten Überqueren des Netzes geendet hat. Im Pool war ich nur ein einziges Mal. Auf der Liege wurde es nur in der prallen Sonne richtig warm (im Oktober ist es eben auch auf Sardinien nicht mehr sooooo warm) und das Wasser war wirklich sehr kalt.

Porto Cervo, die Stadt der Schönen und Reichen, mit den großen Jachten am Hafen ist wunderschön. Aber auch entlang der Costa Smeralda konnten wir wunderschöne Ecken, leere Strände und Trampelpfade entlang der Küste entdecken. Der im Hotel angepriesenen Markt in San Pantaleo konnte uns nicht wirklich begeistern: Sardischer Honig und ansonsten nur Tuchwaren, Schmuck und andere Souveniers – Solche reinen Touristen-Märkte gefallen mir nicht. Das Bergstädtchen ist aber ganz hübsch anzusehen und von dort aus kann man auch weiter über Portisco, Capriccioli, Romazzino und Porto Cervo die Küste entlang fahren und den einen oder anderen Abstecher zu Fuß an einen verlassenen Strand machen.

Sardinien2

In Arzachena haben wir das Nuraghe La Prisgiona und das Tomba di giganti Coddu Vecchju besichtigt. Die beiden archäologischen Stätten liegen nicht weit auseinander, sodass man zu Fuß von einem zum anderen gehen kann. Das Tomba di giganti Coddu Vecchju, eine Grabstätte mit Hühnensteinen, lohnt sich meiner Meinung nach nicht unbedingt, die Gefängnisanlage hingegen schon. Auf dem Weg zwischen den beiden Stätten haben wir unsere erste Landschildkröte gesehen. Die süßen Tiere sind uns auf Sardinien öfter über den Weg gelaufen – später sogar im Hotel.

Sardinien3

Ein Highlight für mich war der Tagesausflug zum Capo D´orso und zur Nachbarinsel La Maddalena. Sardiniens Küsten sind sehr steinig und felsig und die Natur hat formationstechnisch wirkliche Wunder vollbracht. Steine finde ich schon seit meiner Kindheit faszinierend und kann mich auch dementsprechend für von der Natur geschaffene Tierformationen begeistern. Vom Capo D´orso, dem Bärenfels, habe ich schon vorab viel gelesen und musste Meister Petz im Urlaub unbedingt einen Besuch abstatten. Den majestätischen Bären konnte ich schon auf dem Weg von Cannigione nach Palau bestaunen und musste ihn unbedingt auch von Nahem ansehen. Der Weg auf den Felsen ist ausgebaut und dank Treppenstufen und Geländer leicht zu gehen. Oben angekommen war es sehr windig und die Bärenform war aus der unmittelbaren Nähe leider nicht mehr wirklich zu erkennen. Dennoch hat sich der Weg allein zum Bestaunen der Felsen und für die Blicke auf die nah gelegene Isola Santo Stefano und auf den nahegelegenen alten Militärstützpunkt gelohnt.

Sardinien4 Sardinien5 Sardinien6 Sardinien7 Sardinien8 Sardinien10 (1) Sardinien10 (2) Sardinien11

Nach La Maddalena sind wir mit der Autofähre gefahren, haben das Hafenstädtchen zu Fuß erkundet, an der Promenade einen Espresso getrunken und sind dann die Küste mit unserem Auto abgefahren. Auf der Insel war kaum etwas los und wir konnten die Zeit und die Ausblicke in Ruhe genieße, bis wir abends mit der vorletzten Fähre wieder zurück nach Palau gefahren sind.

Sardinien12 Sardinien13 Sardinien14 Sardinien15 Sardinien16

Der Ausflug, der mir persönlich am besten gefallen hat, ging auf die Halbinsel Capo Testa im Norden Sardiniens. Wir haben den Trip mit einem kleinen Abstecher in das Städtchen Santa Teresa Gallura verbunden. Capo Testa bietet tolle Möglichkeiten für kleine Wanderungen, fantastische Ausblicke auf Meer und Felsen und zwei sehr schöne und unterschiedliche Sandstrände. Wir haben diesen Ausflug kurz vorm Ende unseres Urlaubs gemacht und ich hatte leider bereits einen Sonnenbrand auf dem Scheitel, weshalb ich meine Kopfhaut total modisch mit einem Halstuch vor weiteren Sonnenschäden geschützt habe.

Sardinien17 Sardinien18 Sardinien19 Sardinien20 Sardinien21 Sardinien22

Insgesamt war es ein sehr schöner Urlaub auf Sardinien! Die Landschaft hat mir wirklich gut gefallen und ich liebe das Meer! Durch die späte Reisezeit konnten wir noch ein wenig Sonne tanken, bevor wir dann in Deutschland in den Herbst/Winter gestartet sind.

Zu Hause genieße ich mittlerweile aber auch die Vorzüge der kalten, nassen Jahreszeit und entspanne bei Kerzenschein auf dem Sofa, während der Regen an die Fenster prasselt. Seit einigen Wochen bringe ich mir das Stricken bei und gestern haben wir unsere ersten Weihnachtsplätzchen gebacken – So hat eben doch jede Jahreszeit etwas Schönes an sich.

Ich wünsche euch einen guten Start in den Dezember!

Wo habt ihr dieses Jahr Urlaub gemacht? Habt ihr schon Reisepläne für das nächste Jahr?

Liebe Grüße
eure

[Themenwoche und FOTD] ColourPop

Hallo zusammen,

nachdem ich euch meine ColourPop-Schätze hier kurz vorgestellt habe, wird es endlich Zeit für einen Look mit den Produkten auf dem Blog! Mein erstes Make-up möchte ich euch heute im Rahmen der ColourPop-Themenwoche, die Leeri und Vicky organisiert haben, vorstellen. Ich habe mich dazu entschieden ,den Lilaton Dare zu verwenden, der farblich doch eine Besonderheit zwischen all meinen Brauntönen ist.

ColourPop1 ColourPop2 ColourPop3 ColourPop4ColourPop6

Verwendete Produkte
Lidschattenbase: MAC Pro Logwear Paint Pot Painterly
Glitzernder Lilaton auf dem beweglichen Lid: ColourPop Super Schock Shadow Dare
Schimmerndes, rauchiges Olive in der Lidfalte und dem Außenwinkel: ColourPop Super Shock Shadow So Quiche
Zum Verblenden: MAC Eyeshadows Patina und Blanc Type
Bronzeton am unteren Wimpernkranz: ColourPop Super Shock Shadow Game Face
Lidstrich: MAC Fluidline Blacktrack
Schwarz zum Verdichten der oberen Wimpern: Catrice Made to Stay Inside Eye Khôl Kajal 010 Come Black and Stay
Bronzefarbener Kajal auf der unteren Wasserlinie: Trend It Up Contour & Glide Kajal 030
Mascara: Sensai Kanebo Mascara 38° (Volumising)
Augenbrauenprodukte: Catrice Longlasting Brow Definer 020 flASHy Brows und Catrice Eyebrow Set
Concealer: Collection Lasting Perfection Ultimate Wear Concealer 1 Fair
Camouflage zum Abdecken von Unreinheiten: Catrice Camouflage Cream 020 Light Beige
Foundation: Chanel Mat Lumiere 20 Clair
Puder: Rimmel Stay Matte Long Lasting Pressed Powder 001 Transparent
Blush: Essence Matt Touch Blush 20 Berry Me Up!
Highlighter: ColourPop Super Shock Cheek Highly Waisted
Lippenstift: ColourPop Lippie Stix Frida

Die Farben der Super Shock Shadows sind intensiver als sie auf den Fotos rauskommen und es fiel mir schwer den Glitzer auf den Bildern einzufangen. Aufgetragen habe ich die Lidschatten, wie von Steffi empfohlen, mit einem Applikator, womit ich eine gute Deckkraft erzielt habe.

Das Make-up ist trotz des kleinen Farbkleckses alltagstauglich geworden und ich habe mich mit den Produkten sehr wohl gefühlt. Ich freue mich auf weitere Make-ups mit meinen ColourPop Produkten und bin sehr gespannt, worüber Diana morgen schreibt.

Ich hoffe, die Themenwoche gefällt euch und freue mich sehr, wenn auch ihr eure Make-ups, Produktvorstellungen oder Hauls zu ColourPop in der Linkz-Galerie hochladet.


Viele Grüße
eure

 

[Review] Essence Matt Touch Blush 10 Peach Me Up! und 20 Berry Me Up!

Guten Morgen,

als großer Fan der Silky Touch Blushes von Essence, war ich auf die matten Blushneuheiten aus der Sortimentsumstellung besonders gespannt. Als ich sie endlich in der Drogerie gesichtet habe, musste ich daher nicht lange überlegen und habe mir direkt beide Farbtöne gekauft.

Verpackung und Design
Die Matt Touch Blushes befinden sich, genau wie die Silky Touch Blushes, in runden, durchsichtigen Plastikverpackungen mit einem leicht gewölbten Klappdeckel. Der Firmenname, die Produktbezeichnung und der Inhalt sind in schwarzer Schrift auf dem Deckel angebracht. Die Inhaltsstoffe und weitere Informationen zum Produkt befinden sich auf einem schwarzen Aufkleber an der Unterseite der Verpackung.

Essence Matt Blushes1 Essence Matt Blushes2

Inhalt: 5g, Preis: 2,49 EUR

Produktbeschreibung
010 Peach Me Up! ist ein heller Pfirsichorangeton, der bei meinem Sommerteint eine schöne Frische zaubert, ohne dabei aufdringlich oder zu orange zu wirken.
020 Berry Me Up! ist eine relativ helle Rosenholznuance. Die Farbe ist zwar intensiver als Peach Me Up, jedoch vom Farbton her zu hell und zu warm um als richtiges Rosenholz durchzugehen.

Beide Blushes haben eine seidige Pudertextur und lassen sich sehr gut entnehmen. Sie sind mittelmäßig pigmentiert. In einer Schicht ist es mir unmöglich meine Haut zu overblushen. In mehreren Schichten lässt sich die Farbe allerdings auch stärker aufbauen. Im Alltag möchte ich nur etwas Frische in mein Gesicht zaubern – dafür reicht die Pigmentierung auf jeden Fall. Die Blushes lassen sich sehr gut verblenden. Bei mir verblasst die Farbe im Laufe des Tages ein wenig. Wenn ich abends noch etwas vor habe, pudere ich mein Gesicht sowieso noch einmal ab und frische dann auch die Matt Touch Blushes auf.

Essence Matt Blushes3

Fazit
Die Matt Touch Blushes ähneln den Silky Touch Blushes in Pigmentierung und Textur stark. Sie unterscheiden sich meiner Meinung nach nur durch das matte Finish ein wenig. Beide Produktlinien setzen sich aus schönen Alltagsnuancen für kühle und warme Hauttypen zusammen. Ich selbst passe mein Blush gern meinem Lippenstift und Schal an. Ein rötlicher/rosanerer Farbton und ein Peach ergänzen sich daher für meine Bedürfnisse sehr gut. Die Nuancen Peach Me Up! und Berry Me Up! sind meiner Meinung nach absolute Basics, die die meisten schon so oder so ähnlich in der Sammlung haben werden. Sie sind allerdings auch universell einsetzbar und sprechen daher eine große Zielgruppe an. Für Beautyjunkies würde ich mir bei den Silky- oder Matt Touch Blushes noch einmal eine etwas krassere/besondere Farbe wünschen. Ich freue mich auf jeden Fall über die beiden Matt Touch Blushes in meiner Sammlung und hoffe auf weitere, eventuell auch ausgefallenere Nuancen!

Wie gefallen euch die beiden Matt Touch Blushes? Welche Blushes begleiten euch im Alltag? Gibt es eine Farbe, die ihr gern bei Essence sehen würdet?

Liebe Grüße
eure